abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
BIM Coordinator Program (INT) April 22, 2024

Gehen Sie den nächsten Schritt Ihrer Karriere als zertifizierter Graphisoft BIM Koordinator!

Elektrotool V2

David Kehr
Graphisoft
Graphisoft

Das Elektrotool V2 dient zur BIM-Planung der Elektroinstallation.





Das Objekt vereint die Elektro-Symbole im Grundriss mit der 3D-Geometrie und den Vorteilen der BIM-Planung.





2022_07_1_elektrov2-1024x544.png




Neuerungen des aktualisierten Tools





Gegenüber dem bisherigen Elektrotool V1 weist das aktuelle Tool folgende Änderungen auf:






  • neu überarbeitetes User Interface zur einfacheren Handhabung




  • direkte Auswahl von 1 bis 5 Mehrfachdosen




  • Doppelsteckdosen als Symbol und als Doppel-Unterputzdose verfügbar




  • Ergänzungstexte zusätzlich zu den Symbolen




  • positionsgenaue Auswertung der Installationselemente




  • 78 Schaltsymbole in 8 Kategorien strukturiert




  • verschiedene Dosendurchmesser (Bohrungen) möglich




  • Schaltelemente können mehrere Dosen beanspruchen




  • Symbole und 3D-Elemente sind individuell veränder- und erweiterbar





Strukturierung des User Interfaces





Das Objekt ist in drei Hauptseiten gegliedert. Die erste Seite, „Allgemeinen Einstellungen“, dient der Steuerung der Inhalte der Installationselemente und deren geometrische Erscheinung. Die zweite Sei- te dient zur Einstellung der Darstellung der Objekte in den Plänen bzw. bei Visualisierungen. Die dritte Seite, „alle Parameter“, dient lediglich der Auswertung der Inhalte.





Seitenauswahl





2022_07_2_elektrov2-1024x446.png




 





Zwischen den Seiten kann man mit Hilfe der Pfeile am oberen Rand des User Interfaces oder über den Knopf daneben navigieren.





Die erste Seite, „Allgemeine Einstellungen“, ist wiederum in zwei Bereiche aufgeteilt. Auf der linken Seite sind die wichtigsten Einstellungen in den Hauptparametern zusammengefasst. Auf der rechten Seite befinden sich die Detailparameter.





Die Hauptparameter sind in Bereiche gegliedert. Diese Bereiche repräsentieren die Unterseiten der Detailparameter. Verändert man einen der Hauptparameter, so wird automatisch die dazu passende Unterseite der Detailparameter aufgerufen. Zur jeweilige Unterseite kommt man auch , indem man den entsprechenden Radiobutton aktiviert.





Vorgehensweisen bei der Planung





1. ZUSAMMENSTELLUNG





Die wichtigsten Eigenschaften des Installationselements trifft man im Bereich „Zusammenstellung“. Folgende Einstellungen werden hier getroffen:





1.1. ANZAHL DER DOSEN





2022_07_3_elektrov2.png




Ein Objekt kann maximal aus fünf Installationselemente bestehen. Mit Hilfe der Auswahlliste kann die Anzahl der Elemente jederzeit verändert werden.





1.2. AUSWAHL DER STANDARDLISTE





2022_07_4_elektrov2.png




 





Es stehen unterschiedliche Listen zur Verfügung. Diese stellen eine inhaltliche Vorauswahl der Installationsele- mente dar. Wird die Standardliste verändert, werden alle Einstellungen der Detailparameter auf den Standardwert zurückgestellt. So kann zum Beispiel ein Element mit drei Steckdosen in ein Element mit drei Schaltern schnell um- gestellt werden.





1.3. AUSWAHL DES STANDARDELEMENTS





2022_07_5_elektrov2.png




Nachdem man die Standardliste ausgewählt hat, kann man auch das Standardelement auswählen. Die Konse- quenz ist eine ähnliche: Alle vorhanden Installationsele- mente werden auf dieses Element zurückgesetzt. Außer- dem werden alle neu hinzugefügten Elemente mit die- sem Standardelement befüllt.





1.4. DETAILPARAMETER - ZUSAMMENSTELLUNG





2022_07_6_elektrov2-1024x408.png




Folgende Detaileinstellungen sind auf der Unterseite „Zusammenstellung“ möglich: 





A Position





Mit Hilfe dieses Parameters kann die Position der einzelnen Elemente untereinander verschoben wer- den. Erzeugt eines der Elemente mehrere Dosen, wird diese Möglichkeit unterdrückt, da es ansonsten zu unvorhergesehenen Effekten kommen kann.





B Typ





Dieser Parameter ermöglicht es, für die jeweilige Position die Vorauswahl der Listen zu ändern.





C Symbol





Mit diesem Parameter kann man für die jeweilige Position das konkrete Schaltsymbol auswählen.





D Ergänzungstext





Hat ein Symbol einen Ergänzungstext, erscheint dieser Knopf, der es ermöglicht, diesen Ergänzungs- text für die jeweilige Zeile auszublenden.





Beschreibung





Jedes Symbol kann zusätzlich mit einem Beschreibungstext versehen werden.





Fräsung





Diese Information dient lediglich zur Überprüfung, ob der Durchmesser der Fräsungen richtig definiert ist.





ELI-Nr.
Auch diese Information dient zur Überprüfung. In diesem Fall zur Überprüfung der ELI-Nr.





2. ANORDNUNG





Ist das Objekt zusammengestellt, kann man unter dem Punkt „Anordnung“ einstellen, wie die Installa- tionselemente ausgerichtet werden. Folgende Einstellungen sind möglich:





2.1. AUSWAHL DER AUSRICHTUNG





Am häufigste wird die Anordnung zwischen horizontaler und vertikaler Ausrichtung geändert. Deshalb ist diese Einstellungsmöglichkeit als Hauptparameter definiert.





Ändert man diesen Parameter, so werden auch die ande- ren Parameter für die Anordnungen sichtbar.





2022_07_7_elektrov2.png




 





2.2. DETAILPARAMETER - ANORDNUNG





2022_07_8_elektrov2-1024x410.png




Folgende Detaileinstellungen sind auf der Unterseite „Anordnung“ möglich:





A Art der Montage





Man kann definieren, ob das Objekt in der Wand im Boden oder an der Decke montiert wird.





B Rahmen bzw. Beschneidung





Ist das Objekt ohne Rahmen definiert, so werden die Einsätze in ihrer Originalgröße dargestellt. Werden Rahmen dargestellt, werden die Einsätze auf die Rahmengröße beschnitten.





C Einstellung der Abstände zwischen den Elementen





Wird der freie Abstand gewählt, kann man diesen beliebig einstellen. Zusätzlich zum Abstand wird bei der Einstellung „Standardraster“ nicht nur der Abstand der Elemente standardisiert, sondern die Rahmen der einzelnen Elemente werden zu einem Mehrfachrahmen vereint.





3. GEOMETRIE
3.1. AUSWAHL DES INSTALLATIONSTYPS





2022_07_9_elektrov2.png




 





Der Hauptparameter für die Geometrie ist die Art der Installation. Die Wahl zwischen Unterputz- und Aufputz- dosen erzeugt runde bzw. eckige Dosen.





3.2. DETAILPARAMETER - GEOMETRIE





Je nach Art der Installation schaut die Seite für die Einstellung der Geometriedetails unterschiedlich aus.





Unterputzdosen:





2022_07_10_elektrov2-1024x397.png




Aufputzdosen:





2022_07_11_elektrov2-1024x391.png




Einstellung der Darstellung





Die zweite Seite dient der Einstellung der Darstellung. Man kann auf dieser Seite jeden Elementtyp sichtbar machen oder ausblenden und Stiftfarben, Oberflächenmaterialien, Schrifttyp, Schriftgröße und Symbolgröße definieren.





2022_07_12_elektrov2-1024x399.png




Soll die Sichtbarkeit der Elementtypen nicht in jedem eingesetzten Objekt extra definiert werden, ist es mög- lich, für jeden einzelnen Typ die Sichtbarkeit über die Modelldarstellung zu steuern.





2022_07_13_elektrov2.png




Globale Einstellungen - Modelldarstellung





Objekte, bei denen die Sichtbarkeit der Elementtypen über die Modelldarstellung gesteuert werden, reagieren auf die Einstellungen in der Modelldarstellung im Reiter „Elektrotool V2 - Globale Einstellungen“, welches man über das Menü (Dokumentation > Modelldarstellung > Modelldarstellung) erreicht. Diese Einstellungen werden gemeinsam mit allen anderen Einstellungen der Modelldarstellung in den Ausschnitten gespeichert. Somit ist es möglich, unterschiedliche Pläne mit unterschiedlichen Inhalten zu versehen, ohne dass die einzelnen Objekte verändert werden müssen.





2022_07_14_elektrov2-1024x294.png




Struktureller Aufbau des Elektrotools V2





Verwendet man das Elektrotool in der Planung, arbeitet man vordergründig mit dem eigentlichen Objekt, das man über dessen User Interface steuert. Wie bereits oben erwähnt, kann man aus Listen und Schaltelementen auswählen. Diese Struktur stellt die Basis des Elektrotools dar.





Um das Elektrotool offen für zukünftige Anforderungen zu halten, wurden im Objekt lediglich die Struktur und Steuerung eingebettet. Die Inhalte sind in einer Ordnerstruktur auf der Festplatte ausge- lagert und können jederzeit erweitert werden.





So sieht die Struktur im Bibliotheken- manager in ArchiCAD aus.





Im Vordergrund sind das Objekt Elektrotool V2, das Objekt Elektrotool_globals und der Ordner mit den Makros und Listen





2022_07_15_elektrov2-1024x887.png




Im Ordner Makros und Listen finden sich die Unterordner mit den Schalt- symbolen und den 3D-Elementen zu den auswählbaren Listen.





Zum richtigen Funktionieren des Objekts ist es notwendig, dass die Listen die voreingestellten Namen aufweisen und alle in den Listen angeführten Makros in der aktiven Bibliothek geladen sind!





Sind mehrere Listen oder Makros mit den selben Namen in der aktiven Bibliothek geladen, kann man nicht sagen, welche der Listen bzw. Makros herangezogen werden!





2022_07_16_elektrov2-1024x983.png




Erweiterung der Listen





Öffnet man eine Liste indem man den Befehl Objekt öffnen aufruft und die entsprechende Liste aus der oben beschriebenen Struktur auswählt, sieht man im Masterscript, welche Informationen für jedes Symbol vorhanden sein müssen bzw. können.





Zwingend vorhanden sein muss:





der Makro_Name, die Bezeichnung, der Dosen- durchmesser, die Anzahl_Dosen sowie die Text_Position





2022_07_17_elektrov2.png




Bei den restlichen Parametern wird ein leeres Feld akzeptiert.





2022_07_18_elektrov2-1024x715.png




1. ERSTELLEN DES 2D-SYMBOLS (MAKRO_NAME)





Die Basis von jedem 2D-Symbol bildet die transparente Schraffur mit den Abmessungen 20 x 20cm. Innerhalb diese Fläche kann man jedes belie- bige Symbol zeichnen.Beim Einsetzen des Symbols, wird es so skaliert, dass die Symbolgröße der Größe der Schraffur entspricht!





2022_07_19_elektrov2.png




2022_07_20_elektrov2.png




Bei Symbolen, welche mehr als eine Dose erzeugen, ist bei der Erstellung des 2D-Symbols darauf zu achten, dass das Symbol auf einer Basisschraffur gezeichnet wird, deren Breite 20cm x Anzahl der Dosen entspricht.Damit Ergänzungstexte auf die Größeneinstellung im User Interface reagieren können, dürfen diese NICHT mit dem Symbol mit gespeichert werden. Sie müssen im Master- script der Liste separat eingegeben werden.





2022_07_21_elektrov2-1024x719.png




2. SPEICHERN DES 2D-SYMBOLS (MAKRO_NAME)





Zum Speichern des Symbols markiert man die gezeichneten Elemente inkl. der transparenten Schraffur OHNE Ergänzungstext und speichert sie in die oben beschriebene Dateistruktur unter folgendem Menüpunkt: Ablage - Bibliotheken und Objekte - Auswahl sichern als... - Objekt...





Hinweis:





Der Parameter Makro_Name ist immer die ELI-Nr.!





3. ERSTELLEN DES 3D-EINSATZES (MAKRO_NAME_3D)





2022_07_22_elektrov2.png




2022_07_23_elektrov2.png




Die Vorgehensweise beim Erstellen des 3D-Einsatzes ist ähnlich der des 2D-Symbols. Man benötigt einen 25 x 25cm großen, dreidimen- sionalen Rahmen mit einer Rahmenstärke von max. 1cm.Der Unterschied zum 2D-Symbol ist folgender:Das 3D-Symbol wird nicht anhand des Rahmens skaliert, sondern beim Einsetzen des 3D-Makros wird davon ausgegangen, dass die relevanten Teile Objekt in Relation zu diesen Außenkonturen erstellt wurden und es wird entsprechend zentriert eingesetzt. Soll eine Asymmetrie erreicht werden, kann man dies entsprechend konstru- ieren. Nach dem Einsetzen, wird dann das Objekt um den Rahmen um 1cm schmäler beschnitten.Wird das Objekt in einen Rahmen eingesetzt, wird es schlussendlich nochmals auf die innere Rahmengröße zugeschnitten. Ansonsten wird die komplette restliche Geometrie eingesetzt.





4. SPEICHERN DES 3D-EINSATZES (MAKRO_NAME_3D)





Der Speichervorgang des 3D-Einsatzes ist ident mit dem des 2D-Symbols. Der Name für das 3D-Makro kann grundsätzlich frei gewählt werden, da er keine Auswirkung auf die ELI-Nr. hat. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass jeder Name nur einmal vergeben wird!





5. ERWEITERUNG DER LISTE





Um das neue Symbol auch aufrufen zu können, muss es noch in der entsprechenden Liste hinzugefügt werden.





Dafür muss die Liste wie oben beschrieben geöffnet und ein weiterer Absatz angehängt werden.





2022_07_24_elektrov2-1024x662.png




Durch das Einfügen eines weiteren Eintrags (Absatzes) in die Liste wird eine weitere Auswahl im User Interface ermöglicht. Werden die Makro_Namen richtig ausgefüllt, wird nach Neuladen der Bibliothek das neue Symbol inkl. aller Grundeinstellungen zur Verfügung stehen.





Hinweis:





Makronamen könne auch mehrfach aufgerufen werden. Dies kann z.B. beim 3D-Einsatz sinnvoll sein.





Der Ergänzungstext kann zweizeilig sein. Je nach Positionierung (oben oder unten) kann es bei einzei- ligem Text sinnvoll sein, nur die 2. Zeile zu verwenden.





Das Anhängen von neuen Symbolen ist unproblematisch.





Soll die Liste jedoch umsortieren werden, da die Reihenfolge der Listeneinträge die Auswahlliste bestimmt, muss diese unbedingt gemeinsam mit dem Rest der Bibliothek mit einem neuen Zeitstempel versehen als neue Elektrokombi abgespeichert werden. Bei bestehenden Projekten darf keine neu sortierte Liste ohne sorgfältige Prüfung der bereits eingesetzten Objekte ver- wendet werden!


Mitwirkende
Versionsverlauf
Letzte Aktualisierung:
‎2022-07-14 10:36 PM
Aktualisiert von:

Didn't find the answer?

Check other topics in this Forum

Back to Forum

Read the latest accepted solutions!

Accepted Solutions

Start a new conversation!