abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
BIM Coordinator Program (INT) April 22, 2024
Gehen Sie den nächsten Schritt Ihrer Karriere als zertifizierter Graphisoft BIM Koordinator!
Wunschliste
Verbesserungsvorschläge zu Graphisoft-Produkten: Archicad, BIMx, BIMcloud und DDScad

GDL auflösen

Hmooslechner
Rockstar
Man kann jedes Element in Archicad in ein Morph umwandeln. Schön.

Was ich mir wünsche wäre weitergehend:

Beim GDL-Programmieren gibt es eine Fülle von Befehlen, welche 3D-Volumen analog zu Archicad-Werkzeugen modellieren.

Es gibt Befehle, welche "Wände", "Decken" oder "Dächer" simulieren - innerhalb des GDLs.

Ich wünsche mir, dass diese so hergestellten GDL-Teile nach einem Auflösungsprozess in echte Archicad Wände, Decken, Freiflächen oder Dächer umgewandelt werden.

Nur jene Elemente, welche mit Sicherheit keinem normalen Archicad-Werkzeug zugeordnet werden können, sollten in ein Morph umgewandelt werden.

Wofür:

Prozedurales Entwerfen mit GDL-Unterstützung sollte auch innerhalb von Archicad direkt zu echten Archicad-Elementen führen können - ähnlich der Lösung mit Rhino-Grashopper - nur innerhalb Archicads.

Außerdem sollten zusätzlich geometrisch ähnliche Objekte ineinander umgewandelt werden können.

Eine Stütze ohne mehrere Segmente ähnelt einer Decke und das sollte in beiden Richtungen umwandelbar sein. Eine Freifläche in ein Dach zu verwandeln geht über ein addon so einigermaßen -aber als Kopie. Umgekehrt nicht.

Träger und Decken wäre auch so ein mögliches Wandelpaar. (Wände auch? -ohne Öffnungen sicherlich)

Schräge Wände in Dächer auch usw. usw.

Wofür?
Manchesmal ist der Workflow eines Elementes einem anderen Element überlegen.

Oft ist es einfacher, eine Freifläche herzustellen, als ein Dach - und ich brauch aber letztendlich ein Dach.

Ich habe ein Dach oder eine Schale gezeichnet und ich will ein normales Fenster einsetzten - oder umgekehrt.

Es gäbe viele mögliche Beispiele.
AC5.5-AC27EduAut, PC-Win10, MacbookAirM1, MacbookM1Max, Win-I7+Nvidia
4 ANTWORTEN 4
Frank Beister
Advisor
Das wird schwer, weil viele Optionen der vermeintlichen Pendants in GDL sind im Werkzeug ERgebnis der Interaktion des ELementes mit einem angrenzenden. Diese Assoziation besteht innerhalb des GDLs nicht.
bim author since 1994 | bim manager since 2018 | author of selfGDL.de | openGDL | skewed archicad user hall of fame | author of bim-all-doors.gsm
archig
Advocate
Wofür?
Manchesmal ist der Workflow eines Elementes einem anderen Element überlegen.

Oft ist es einfacher, eine Freifläche herzustellen, als ein Dach - und ich brauch aber letztendlich ein Dach.

Früher gab es dafür das Mesh2roof Addon, wenn ich mich noch recht erinnere.
vielleicht in den so genannten Goodies?


Ansonsten könnte das ein Thema für Addons sein; das Standard ArchiCAD sollte man mit solchen seltenst benötigten Dingen nicht überfrachten, finde ich
ArchiCAD 25 / Windows 10
Hmooslechner
Rockstar
Ich denke eher daran, mit derlei Möglichkeiten die GDL-Gemeinde dazu zu bringen, Grundrisse oder auch ganze Häuser nach parametrisierten Vorgaben herstellen zu lassen - die dann direkt in realer Arbeit weiterverwendet werden könnten.

Ähnlich dem GDL-Küchenblock, wo man einzelne Einbaumaschinen herumschieben kann, könnte man auch "Räume" untereinander dynamisch verschieben lassen - und Wände draus generieren lassen - und nach Umwandlung vom GDL direkt in Archicad damit weiterarbeiten...

Umgekehrt geht es ja auch nahtlos. Von Überfrachtung kann hier keine Rede sein.

Man stelle sich nur mal vor - Sowas hier wäre zurückverwandelbar - und dies ist nur ein erster kleiner Proof-of-concept:

https://forum.graphisoft.de/viewtopic.php?f=12&t=29076
AC5.5-AC27EduAut, PC-Win10, MacbookAirM1, MacbookM1Max, Win-I7+Nvidia
Frank Beister
Advisor
Es wird rückwärts einfach nicht funktionieren. Weil du in GDL zwei XWALL-Befehle verknüpfen müsstest, damit AC am Ende weiß, dass da zwei Wände, die sich miteinander verschneiden verknüpft werden müssen. Oder dass aus diversen GDL-Befehlen ein Fenster entsteht, das mit einer anderen Wand verknüpft ist. Natürlich könnte man GDL dazu erweitern, dass man Beziehungen im GDL definieren kann, doch wozu? Parameterisches Entwerfen geht nicht mit GDL sondern mit Grashopper.
Warum geht es andersrum? Weil es einfacher ist Relationen zu verwerfen als Relationen zu finden. 😉
bim author since 1994 | bim manager since 2018 | author of selfGDL.de | openGDL | skewed archicad user hall of fame | author of bim-all-doors.gsm
Einschreiben und zertifiziert werden!

Keine Antwort gefunden?

Andere Beiträge
im Board ansehen

Zurück zum Board

Neueste Lösungen durchsuchen

Akzeptierte Lösungen zeigen

Eine neue Diskussion starten!

Neues Thema erstellen