abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
BIM Coordinator Program (INT) April 22, 2024

Gehen Sie den nächsten Schritt Ihrer Karriere als zertifizierter Graphisoft BIM Koordinator!

Handbuch für das Add-on "XPlanung"

David Kehr
Graphisoft
Graphisoft

Hinweis: Wenn Sie Anregungen o.ä. zu diesem Handbuch haben, schicken Sie bitte eine Mail an pm@graphisoft.de. Vielen Dank.

 

Was ist das Add-on "XPlanung"

XPlanung ist ein Datenstandard und Datenaustauschformat und unterstützt den verlustfreien Transfer von Bauleitplänen, Raumordnungsplänen und Landschaftsplänen zwischen unterschiedlichen IT-Systemen sowie die internetgestützte Bereitstellung von Plänen.
Weitere Informationen zu XPlanung bekommen Sie hier: https://xleitstelle.de/xplanung/ueber_xplanung

 

Damit Archicad XPlanung lesen und schreiben kann, benötigen Sie dieses Add-on. Nach der Installation kann Archicad XPlanung .gml lesen und über Ablage > Sichern als ausgeben.

Das Add-on ermöglicht keine Publikation über den Publisher.


1. Versionen

Das Add-on ist ab Archicad 26 erhältlich.
Das Add-on unterstützt diese Versionen von XPlanung

  • 5.2
  • 5.3
  • 5.4
  • 6.0 inkl. der Unterversionen (6.0.2, etc.)

Bei anderen Dateiversionen zeigt das Add-on einen Hinweis, dass es diese Version nicht unterstützt.

2. Installation

  • Damit der Installer Archicad finden kann, muss es mindestens einmal vorher gestartet worden sein. Der Installer benötigt für die Installation die Preferences/Registry Keys, die beim Starten geschrieben werden.
  • Laden Sie den Installer auf Ihren Computer.
  • Für die Installation benötigen Sie Administrationsrechte.
  • Schließen Sie alle Archicad Instanzen.
  • Starten Sie den Installer.
  • Wählen Sie im Installer aus, für welche Archicad Versionen das XPlanung Add-on installiert werden soll.
  • Der Installer installiert in den Archicad Ordner
  • das XPlanung Add-on in den Add-ons Ordner
  • die Vorlage XPlanung_Vorlage_26.tpl unter Grundeinstellungen > Archicad
  • und im User-Verzeichnis unter Geteilte einen Ordner XPlanung Addon mit einer Bibliothek und benötigten Schemata (xml, xsd und andere Dateien)
  • Nach Abschluss der Installation starten Sie Archicad.
  • Sie finden die XPlanung-Befehle unter Optionen
  • Unter ...User\Dokumente wird ein Ordner XPlanung AddOn erstellt, indem die XPlanung Favoriten gespeichert werden.

3. Teamwork

Das Add-on kann nur bei Einzel-Projekten (.pln), also nicht in Teamwork-Projekten benutzt werden. Wenn Sie aus einem Teamprojekt XPlanung schreiben wollen, müssen Sie das Teamwork-Projekt als ein Einzelprojket (.pln) speichern und danach die städtebaulichen Informationen eintragen.
Es ist es nicht möglich, die städtebaulichen Informationen in Teamwork zu verwalten. Dementsprechend gehen diese Informationen verloren, wenn Sie aus einem Einzel-Projekt ein Teamwork-Projekt erstellen.

Hintergrund: dieses Add-on erstellt in dem Archicad-Projekt eine zweite Datenbank mit den XPlanung-Informationen, für die es in Teamwork keine Verwaltung gibt.

4. Öffnen einer bestehenden XPlanung-Datei

Das Dateiformat für XPlanung ist .gml. Diese Dateien finden Sie zum Download auf Seiten der öffentlichen Hand. Damit Archicad diese gml-Dateien richtig darstellen kann, nutzt es die installierte Vorlage. Diese müssen Sie zuerst laden, damit Archicad die Linien und Schraffuren nutzen kann.

HolgerKreienbrink_0-1706101504733.png

 

 

  • Starten Sie ein neues Projekt über Ablage > Neu > Neu
  • Wählen Sie im Dialog die Vorlage XPlanung_Vorlage_....tpl aus und erstellen eine neues Projekt
HolgerKreienbrink_1-1706101504252.png

 

  • Öffnen Sie die .gml-Datei über Ablage > Öffnen > Öffnen...
  • Wählen Sie als Dateiformat XPlanung Datei aus.
  • Wählen Sie im aufkommenden Dialog Voreinstellungen aus und klicken Sie auf OK.
HolgerKreienbrink_2-1706101504378.png

 

  • Die XPlanung Datei wird nun mit den Linien und Schraffuren aus der Projektvorlage dargestellt.
  • Das Projekt enthält kein Layout.
  • Die Linien und Schraffuren tragen das Kürzel XP .
  • Die Elemente werden auf verschiedenen Ebenen abgelegt.
  • Beschriftungen (Präsentationsobjekte) werden mit Objekten erstellt.
  • Bäume etc. werden mit Objekten erstellt.
  • Linienzüge werden mit dem Polylinien-Werkzeug erstellt.
HolgerKreienbrink_2-1706101504378.png

 

HolgerKreienbrink_3-1706101504630.png

 

HolgerKreienbrink_4-1706101504699.png

 

HolgerKreienbrink_5-1706101504761.png

 

5. Der XPlanung Browser

Öffnen Sie den Browser über Optionen > XPlanung > Browser öffnen/schließen. Die Palette lässt sich andocken.

HolgerKreienbrink_6-1706101504761.png

 

  • Im unteren Bereich sehen Sie alle Elemente des Planes. Mit einem Doppelklick zoomt Archicad auf das entsprechende Element und wählt es aus.
  • Mit den Pluszeichen erstellen Sie neue Einträge.
  • Über den Stift öffnen Sie die Informationen des ausgewählten Elements.
  • Mit dem Mülleimer löschen Sie Einträge im Browser.
  • Mit der Kette verbinden Sie ein aktiviertes Zeichnungselement im Grundriss mit einem ausgewählten Element im Browser.
  • Geben Sie in die Suche Begriffe bzw Wörter oder Teile von Wörtern ein. Nach kurzer Zeit zeigt Archicad die Summe der gefundenen Elemente an.
  • Mit den Pfeil-Tasten springen Sie zum nächsten gefundenen Element.
  • Mit den Plus- bzw Minus-Tasten öffnen bzw. schließen Sie alle Knoten in dem Browser.
HolgerKreienbrink_7-1706101504227.png

 

HolgerKreienbrink_7-1706101504227.png

 

Wenn Sie ein Element im Grundriss markieren, finden Sie den entsprechenden Eintrag im Browser, indem Sie unten in der Palette auf in GML anzeigen klicken.

Wenn das Element kein Gegenstück im Browser hat, bleibt der Knopf inaktiv und ausgegraut.

6. Objekte modifizieren

Über den Stift öffnen Sie den Dialog, in dem Sie die Informationen eingeben und verändern.

HolgerKreienbrink_8-1706101503996.png

 

 

  1.  Im oberen Bereich finden Sie alle Informationen zu diesem Element.
  2. Auf der rechten Seite tragen Sie die passenden Informationen ein (aus entsprechenden Auswahllisten oder anderen Dialogen). Wenn Sie auf eine Zeile klicken, erscheint ganz rechts ein "-" Symbol, mit dem Sie den Eintrag löschen.
  3. Die möglichen Parameter sehen Sie im unteren Bereich und fügen Sie hinzu, indem Sie diese auswählen und auf Parameter einfügen klicken.
  4. Die Darstellung der Elemente beruht auf der XPlanung-Vorlagendatei. Aber Sie können die Darstellung überschreiben und eigene Stifte oder Schraffuren verwenden. Stellen Sie dazu die Verordnung auf Anwenderdefiniert.
  5. Wenn Sie in Ihrem Projekt mehrere ähnliche Zusammenstellungen verwenden werden, speichern Sie diese als Vorlage. Dann erscheinen diese Vorlagen in der Auswahlmaske der Parameter.

7. Eine neue XPlanung erstellen - Grundsätzliche Vorgehensweise

Grundsätzlich gilt: Sie müssen die Zeichnungselemente mit den XPlanung-Elementen verknüpfen. Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie zuerst die XPlanung Struktur oder die Zeichnung erstellen. Sie können natürlich jederzeit beide Varianten miteinander mischen.

  • Variante 1:
    • Markieren Sie ein Zeichnungselement (Linienzug, Schraffur) und klicken Sie auf das Plus-Zeichen. Wählen Sie das entsprechende Element für den Browser aus.
  • Variante 2:
    • Klicken Sie auf das Plus-Zeichen und erstellen Sie ein neues Element im Browser.
    • Es erscheint diese Meldung. Im Browser wird dazu mit einem gelben Warnzeichen angezeigt, dass kein grafisches Element verbunden ist. Verbinden Sie dann später das Zeichnungselement mit der Kette.
HolgerKreienbrink_9-1706101504258.png

 

8. Die XPlanung-Struktur erstellen

Der Aufbau erfolgt hierarchisch, d.h. Sie beginnen "von oben", die Struktur im Browser aufzubauen.

1. Plan auswählen

  • Klicken Sie auf das Plus-Zeichen.
  • Geben Sie den Projektnamen ein.
  • Wählen Sie die XPlanung Version. Die meisten Behörden nehmen gerne die neueste Version.
  • Wählen Sie die Planart aus, die Sie erstellen
    • BP Plan - Bebauungplan nach BauGB und BauNVO
    • FP Plan - Flächennutzungsplan nach BauGB und BauNVO
    • LP Plan - Kerninhalte der Landschaftsplanung nach Bundesnaturschutzgesetz
    • RP Plan - Regionalplan und landesweiter Raumordnungsplan nach Bundesraumordnungsgesetz sowie den verschiedenen Raumordnungsgesetzen auf Länderebene
    • SP Plan - Modellierung Planart-übergreifender Inhalte, nachrichtlicher Übernahmen aus anderen Rechtsbereichen, und sonstiger raumbezogener Pläne nach BauGB

Wählen Sie im darauffolgenden Dialog die benötigten Parameter aus und tragen Sie die Werte ein. Je nach Typ stehen Ihnen verschiedene Datenfelder zur Verfügung (Einträge, Dropdown-Auswahl, etc.)

Wenn Sie einen Eintrag öfter erstellen wollen, klicken Sie unten auf als Vorlage speichern. Geben Sie dann einen Namen für diese Vorlage ein.
Die Vorlagen werden auf Ihrem Computer unter Dokumente > XPlanung AddOn in den jeweiligen Ordern als JSON Dateien abgelegt.

HolgerKreienbrink_10-1706101504002.png

 

2. Bereich auswählen

  • Klicken Sie auf das Plus-Zeichen und wählen Sie den folgenden Dialogen einen Bereich aus.

3. Objekt auswählen

  • Klicken Sie auf das Plus-Zeichen und wählen Sie den folgenden Dialogen ein Objekt aus.

4. Textabschnitt erstellen

  • Klicken Sie auf das Plus-Zeichen (mit Blatt), um Textabschnitte anzulegen.

5. Präsentationsobjekt erstellen

  • Präsentationsobjekte dienen zur Darstellung von Planinhalten. Das können Beschriftungen oder auch Zeichen sein. Im Browser legen Sie nur die Informationen an, nicht jedoch die grafische Darstellung.
  • Klicken Sie auf das Plus-Zeichen (mit abc), um Präsentationsobjekte anzulegen.
  • Wählen Sie im Dialog aus
    • LTO
    • Nutzungsschablone
    • PTO
  • Klicken Sie in den Grundriss, um die Position festzulegen.
  • Wählen Sie im Dialog die gewünschten Werte aus.

6. Höhenmaß erstellen

  • Klicken Sie auf das Plus-Zeichen (mit Höhenkote), um ein Maß anzulegen.
  • Klicken Sie in den Grundriss, um die Platzierung festzulegen.
  • Legen Sie im Dialog die gewünschten Werte fest.

7. Scan hinterlegen

Häufig kommt es vor, dass Pläne nur als Bilddatei vorliegen. Diese können Sie in XPlanung als Externe referenz hinterlegen. Sie benötigen dazu die Bilddatei und die Worldmap Datei.

  • Öffnen Sie den Befehl Georeferenzierter Rasterplan öffnen
HolgerKreienbrink_11-1706101504002.png

 

  • Wählen Sie den Scan und die Worldmap Datei aus
  • Klicken Sie auf Ablegen
  • Erstellen Sie einen BP Bereich
  • Erstellen Sie Externe Referenz (refScan)
  • Markieren Sie den Eintrag fehlende Refscan im Xpanungs Browser, markieren Sie den Scan im Grundriss und verknüpfen Sie beide mit der Kette. Anschließend ist der Scan verknüpft.
HolgerKreienbrink_12-1706101504764.png

 

9. XPlanung erstellen - Neue und vorhandene Dateien

Sie können XPlanung ausgeben, indem Sie neue Projekte mit der XPlanung Vorlage erstellen. Dann ist bereits alles für den Einsatz eingerichtet.

Wenn Sie ein vorhandenes Projekt für XPlanung einrichten möchten:

  • Öffnen Sie das Projekt in Archicad
  • Öffnen Sie den Attribute-Manager
  • Suchen Sie die XPlanung Projektvorlage (unter Programme > Graphisoft > Archicad ... > Grundeinstellungen > Archicad)
  • Laden Sie über Anhängen die XPlanung-Bestandteile hinzu:
    • Die Ebene UndoRedoLayer
    • Alle Linien mit XP im Namen (XP-Abgrabung, XP-Abgrenzung, etc)
    • Die Schraffur XP-Massivschraffur
  • Fügen Sie die XP_Bibliothek (User > Geteilte Dateien > XPlanung Addon > XP_Bibliothek) hinzu.
  • Platzieren Sie irgendwo auf der Ebene UndoRedoLayer das Objekt text XP (Eingebaute Bibliotheken > XPlanung Addon). Dazu muss die Ebene sichtbar sein, sie wird sonst auf unsichtbar gestellt.
  • Sichern Sie das Projekt und schließen Sie es.
  • Öffnen Sie das Projekt erneut.
  • Nun können Sie mit der Erstellung der XPlanung-Struktur beginnen.
  • Sie müssen dazu in der Zeichnung die dazugeladenen Linein und Schraffuren benutzen, da sonst die Zuordnung nicht funktionieren wird.

10. Geometrien prüfen

Mit diesem Befehl überprüfen Sie die Geometrien der Zeichnungselemente.

Wenn das Projekt einen Geltunsgbereich enthält:

  • Die Gesamtfläche der Überlagerungsobjekte muss deckungsgleich mit der Fläche des Geltungsbereiches sein
  • Die Überlagerungsobjekte dürfen keine Überlappungen haben

Wenn das Projekt mehr als einen Geltungsbereich enthält:

  • Die Fläche der Geltungsbereiche im Plan muss gleich mit der Summe der Flächen der Geltungsbereiche
  • Die Geltungsbereiche dürfen keine Überlappungen haben
  • Die Flächen der einzelnen Geltungsbereiche müssen deckungsgleich sein mit den dazugehörigen Überlagerungsobjekten
  • Die Überlagerungsobjekte dürfen keine Überlappungen haben

Didn't find the answer?

Check other topics in this Forum

Back to Forum

Read the latest accepted solutions!

Accepted Solutions

Start a new conversation!